6 genussvolle Alternativen zum Abendbrot

Brot ist praktisch aber langweilig? 6 kreative Alternativen für ein schnelles Abendessen.

Abends muss es schon mal schnell gehen. Nach einem langen Tag hat man oft keine Energie mehr für aufwändiges Kochen. Ein oder zwei Scheiben Brot, etwas Butter drauf, vielleicht auch das ein oder andere Blatt Käse oder Wurst – schon ist es fertig, das schnelle Abendbrot. 

Doch so richtig zufrieden macht das immer gleiche Abendessen aus belegten Brötchen wahrscheinlich nicht. Hinterher müssen vielleicht sogar noch Chips oder Süßigkeiten herhalten, um so richtig satt und zufrieden zu sein? Dabei müssen Sie für ein kreatives Abendessen gar nicht viel Zeit einplanen. Wir zeigen Ihnen wie!

1. Pizza mal anders:

Heizen Sie schon beim Heimkommen gleich mal den Ofen auf 200 – 220 Grad vor. Dann nehmen Sie Brot, Toast, Wraps oder in Scheiben geschnittenes Gemüse (zum Beispiel Zucchini oder Kürbis) und bestreichen es mit Tomatenmark. Als Pizzabelag kann dann je nach Lust und Laune alles draufkommen was der Kühlschrank hergibt: Schinken, Feta, Spinat, Zwiebel, Thunfisch oder Ananas. Lassen Sie der Kreativität freien Lauf. Zum Schluss etwas geriebener Käse oder selbst geriebener Mozzarella drüber, und ab in den Ofen damit. 

2. Chili con Verdura:

Lebensmittel in Dosen sind praktisch, denn sie halten ewig. So lange, bis Sie Ihr kreatives neues Chili probieren, Bohnen, Mais und Dosentomaten dazu aus Ihrem Vorrat. Dann suchen Sie alles an Gemüse, das Sie finden können. Notfalls tut es auch eine Tiefkühlmischung. Fangen Sie an, das frische Gemüse anzudünsten, dann geben Sie Tiefkühlgemüse, die abgespülten Bohnen, den Mais und die gehackten Dosentomaten dazu in den Topf. Ein bisschen Chili dazu (oder etwas Tabasco), und köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Mit Brot servieren. 

3. Linsen-Curry:

2 Handvoll Tiefkühlgemüse werden dafür mit einer halben Dose Kokosmilch und einer kleinen Dose Linsen gemischt. Aufkochen lassen, mit Curry würzen, fertig!

4. Eier – 3x anders:

Ei-Gerichte gehen schnell und machen sehr gut satt. Mit ein und denselben Zutaten können Sie dabei gänzlich unterschiedliche Speisen zubereiten! Für Rührei braten Sie Gemüse (zB Champignons) an, dann geben Sie 2-3 Eier darüber und wenn das Ei stockt, rühren Sie langsam etwas um. Für ein gefülltes Omelette braten Sie das Gemüse in einer extra Pfanne. Die Eier verrühren Sie mit Kräutern, Salz und Gewürzen in einer Schüssel, dann geben Sie die Masse in eine Pfanne und lassen das Omelette bei moderater Hitze stocken. Mit Alufolie zugedeckt geht es übrigens um einiges flotter! Die letzte Variante sind pikante Muffins, für die Sie wahlweise Gemüse, Speck, Käse und Gewürze mit den Eiern mischen, und dann in kleine Muffins-Formen geben. Die würzigen Küchlein backen Sie im Backofen bei 180°C je nach Größe für 10-20 Minuten.  

5. Potato-Wedges mit Dip:

Heizen Sie das Backrohr auf 200°C vor. Schneiden Sie geschälte Kartoffeln in Spalten, geben Sie diese in eine große Schüssel und geben Sie Olivenöl, Paprikapulver, Currypulver und Salz darüber. Mischen Sie alles mit den Händen durch und geben Sie die marinierten Kartoffelspalten einlagig auf Backpapier. Für den Dip mischen Sie Topfen mit Ajvar (Paprika-Sauce aus dem Glas).  

6. Schichtsalat auf Couscous:

Geben Sie 1 Tasse Couscous mit ein paar Gewürzen in eine Salatschüssel und übergießen Sie ihn mit 1 Tasse heißem Wasser oder Gemüsebrühe. Lassen Sie das Ganze etwas ziehen, in der Zwischenzeit bereiten Sie alle weiteren Zutaten vor. Für das 3-2-1-Dressing verrühren Sie 3 EL Joghurt mit 2 EL Essig, 1 EL Öl und Kräutern. Auf den Couscous geben Sie schichtweise weitere Zutaten und träufeln immer wieder etwas Dressing dazwischen: Blattsalat, Tomatenstücke, Gurkenstücke, gebratene Champignons oder gebratene Zucchinistücke, zerbröselten Feta, Kichererbsen oder Bohnen. Auch ein paar Trockenfrüchte machen sich zwischendurch ganz gut!

Wichtige Grundregel: 

Was nicht daheim ist, kann nicht gegessen werden. Einen Grundstock an Basis-Lebensmitteln sollten Sie also immer zuhause haben. Dafür reicht es aber, beim Wocheneinkauf immer an ein paar dieser schnellen Varianten zu denken!