Bowls – bunt und abwechslungsreich

Als Bowl Food wird eine neue Art der Essenszubereitung bezeichnet. Man nimmt sich bei Tisch das Gericht nicht mehr aus verschiedenen Töpfen, sondern packt für jede Person einfach alles in eine Schüssel (Bowl). Die einzelnen Mahlzeitenkomponenten werden dabei so ästhetisch und farbenfroh wie möglich nebeneinander angeordnet und bestehen eigentlich immer aus hochwertigen, gesunden und nachhaltigen Zutaten. 

Je nachdem, worauf man besonderen Wert legt, wird die Bowl als Veggie Bowl, Superfood Bowl, Salad Bowl, Smoothie Bowl, Rainbow Bowl (besonders bunte Bowl) … bezeichnet.

 

So viel Gesundheit gehört in eine Bowl

Bowl-Gerichte zeichnen sich durch ein optimales Nährstoffverhältnis aus. Sie sollten ca. zu

• 15 % aus grünem Blattgemüse (Blattsalate, Spinat, Kohl …)

• 20–30 % aus vollwertigen Kohlenhydraten (Kartoffeln, Polenta, Getreide, Couscous …)

• 30–50 % aus Gemüse

• 10–20 % aus proteinreichen (pflanzlichen) Lebensmittel (Hülsenfrüchte, Nüsse, Sojaprodukte, Fisch, Fleisch)

bestehen.

Die Bowl kann dabei sowohl gekochte Speisen als auch Rohkost enthalten. Alles wird in mundgerechte Stücke geschnitten und in die Schüssel geschichtet. Zum Schluss wird die Bowl mit selbst gemachten Saucen oder Dressings übergossen und mit sogenannten Superfoods (Chiasamen, Sesam …) garniert.

Bowls eignen sich auch sehr gut für Einladungen und Feste – denn sie sind gut vorzubereiten und schnell angerichtet! Auch im Sinne der Nachhaltigkeit dienen Bowls der Resteverwertung von Gemüse, Reis, Kartoffeln …

Eine (vernünftige) Bowl beinhaltet vor allem auch eine überschaubare Portion, die die Kontrolle über die Essmenge vorgibt und sich so positiv auf ein gesundes Essverhalten auswirkt.

Probieren Sie am besten Ihre erste Bowl anhand eines Rezeptes aus und kreieren Sie dann Ihre eigenen Kunstwerke (Bowls).

 

Spaghetti-Bowl

(2 Personen)

Zutaten:

• 0,5 Stück Gurke

• 4 Stück Radieschen

• Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Olivenöl

• 0,5 Bund Schnittlauch

• 0,25 kg Spaghetti

• 1 Stück Maiskolben (vorgegart)

• 0,5 Stück Zwiebel

• 0,20 kg Erbsen 

• 1 EL Tahin (Sesampaste)

• Sesam und Sonnenblumenkerne zum Garnieren

• Salz, Pfeffer, Zitronenscheiben

Zubereitung:

1. Gurke und Radieschen waschen, würfelig schneiden und mit etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Olivenöl marinieren.

2. Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden.

3. Spaghetti laut Packungsanleitung kochen.

4. Maiskolben in einer Pfanne rundum anbraten und mit einem scharfen Messer die Maiskörner vom Kolben schneiden.

5. Für das Erbsenmus die Zwiebel würfeln, anbraten, Erbsen zugeben, mit ca. 100 ml Wasser aufgießen und köcheln lassen. Etwas Zitronensaft, 1 EL Tahin, Salz und Pfeffer zugeben und pürieren.

6. In der Bowl werden nebeneinander angerichtet: Spaghetti, Gurken-Radieschen-Salat, Erbsenmus, Mais und Schnittlauchröllchen. Die Garnierung besteht aus Sesam und Sonnenblumenkernen.