Buddha-Bowls - schüsselweise gesundes Essen

Und wieder schwappt ein Trend aus den USA in unsere Küchen. Doch dieses Mal könnte es ein nachhaltiger Foodtrend werden. Denn Buddha-Bowls bringen schüsselweise gesundes Essen auf den Tisch und auf die Speisekarten neuer und auch eingesessener Gastronomie-Betriebe.

Fixe Regeln gibt es dafür kaum, Hauptsache, es landen viele bunte Zutaten hübsch drapiert in einer Schale (englisch: bowl). Das Auge isst ja schließlich mit!

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, und so gibt es Müsli-Bowls, Vegan-Bowls, Superfood-Bowls oder Quinoa-Bowls. Basis bildet immer eine bunte Auswahl an Gemüsestreifen und Salaten. Dazu kommen gute Kohlenhydrate wie Quinoa oder Süßkartoffeln. Diese werden kombiniert mit gesunden Fetten wie Avocado oder Nüssen sowie wertvollen Eiweißlieferanten, etwa Tofu, Kichererbsen oder Fisch.

Rezepte dienen hier vielmehr als Inspiration, und sie verlangen geradezu danach, saisonal und nach eigenem Geschmack abgewandelt zu werden.

Tipp: Bowls eignen sich perfekt als Reste-Essen. Reste wie gekochte Nudeln oder Reis, in Streifen geschnittenes Fleisch oder übrig gebliebenes Beilagengemüse einfach in eine Schüssel packen und nach Lust und Laune aufpeppen!

Mediterrane Quinoa-Bowl mit Obst und Nüssen

2 Portionen
Zubereitungsdauer: 20 Minuten, Schwierigkeitsgrad: einfach
 
Zutaten

  • 1 Tasse Quinoa
  • 1 Avocado
  • etwas Zitronensaft
  • 2 kleine Tomaten
  • 2 Snackgurken
  • 2 Karotten
  • 2 Essiggurkerl
  • 6 Pflaumen oder anderes Obst
  • 2 EL Studentenfutter
  • ½ Block Feta, gewürfelt
  • 2 EL Auberginen-Dip (Glas), alternativ 2 EL Ajvar
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

1. Quinoa mit 2 Tassen Wasser aufkochen, leicht salzen und zugedeckt dämpfen lassen.

2. Die Tomate, Gurke und Essiggurkerl in Stücke schneiden.

3. Die Karotte schälen und raspeln.

4. Die Avocado halbieren, entkernen und mit etwas Zitronensaft würzen.

5. Quinoa in eine Schüssel geben, daneben das gewürfelte Gemüse, die geriebenen Karotten und die Obststücke geben.

6. Dann mit Avocadostücken, Feta und Nüssen belegen.

7. Zum Schluss etwas Dip oder Aufstrich draufgeben und mit Öl, Salz und Pfeffer beträufeln

Herbstliche Kürbis-Bowl mit Balsamico-Zwiebeln und Rucola

2 Portionen
Zubereitungsdauer: 30 Minuten, Schwierigkeitsgrad: einfach
 
Zutaten

  • ½ Hokkaido-Kürbis
  • 1 EL Olivenöl
  • Currypulver
  • 1 Tasse Rollgerste
  • Salz
  • 2 mittelgroße rote Zwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamicoessig
  • 2 Handvoll Rucola
  • 1 grüner Apfel
  • etwas Zitronensaft
  • 1 Becher Hüttenkäse

Zubereitung

1. Backofen auf 200 °C vorheizen.

2. Kürbis halbieren, entkernen und in Spalten sowie dann in Würfel schneiden. Mit Öl und Currypulver würzen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.

3. Kürbis im Ofen 15 Minuten lang backen.

4. Die Rollgerste mit der doppelten Menge Wasser aufkochen lassen. Danach leicht salzen.

5. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in einer Pfanne andünsten. Mit Balsamico ablöschen und beiseitestellen.

6. Den Apfel halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. Die Schnittflächen mit Zitronensaft bestreichen.

7. Rucola waschen und trocken schleudern oder abtropfen lassen.

8. Rucola in eine Schüssel geben, gekochte Rollgerste und Kürbiswürfel daneben anrichten.

9. Mit roten Zwiebeln, Apfelspalten und Hüttenkäse dekorieren.

Müsli-Bowl mit griechischem Joghurt

2 Portionen
Zubereitungsdauer: 15 Minuten, Schwierigkeitsgrad: einfach
 
Zutaten

  • 1 Becher griechisches Joghurt
  • 2 EL Haferflocken fein
  • 2 TL Honig
  • 1 Banane
  • 1 EL Heidelbeeren
  • 1 EL Goji-Beeren getrocknet
  • 1 EL Cranberrys getrocknet
  • 2 EL Chiasamen
  • 1 EL Kokosraspeln

Zubereitung

1. Die Kokosraspeln im Backofen bei 140 °C trocken rösten, bis sie leicht gebräunt sind.

2. Das griechische Joghurt mit den feinen Haferflocken verrühren und mit Honig süßen.

3. Das Joghurt auf zwei Schüsseln verteilen und mit Bananenscheiben, getrockneten Beeren und Heidelbeeren belegen.

4. Mit Chiasamen und Kokosraspeln bestreuen.

Tipp: Frühstücks-Bowls lassen sich hervorragend vorbereiten! Wer sie mitnehmen möchte, kann dafür ein großes Weckglas benutzen.