Chutney selbst gemacht

Die Geschmäcker von saisonalem Obst und Gemüse im Herbst lassen sich wunderbar in Chutneys konservieren. Süß und sauer, scharf, salzig und würzig – ein Chutney vereint alle Geschmacksrichtungen und bewahrt sie gekonnt. Typische Obstsorten für Chutneys sind Äpfel, Birnen, Zwetschgen sowie exotische Früchte wie Mangos oder Ananas. Unter den passenden Gemüsesorten finden sich Kürbisse, rote Rüben, Zucchini und Tomaten. 

Chutneys passen besonders gut zu Fischgerichten und Käse. Auch als Brotaufstrich oder zu Gegrilltem und Steak schmecken sie hervorragend.

Tante Friedas Rote-Rüben-Kren-Chutney

4 Gläser à 200 ml

Zubereitungsdauer: 45 Minuten, Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten:

• 400 g gekochte, geschälte rote Rüben

• 400 g süße Birnen

• 200 g rote Zwiebeln

• 3 Knoblauchzehen

• 1 EL Rapsöl

• 140 g Rohrzucker

• 3–4 EL frisch geriebener Kren

• Etwas grob gemahlener schwarzer Pfeffer

• 150 ml Apfelessig

• 1 gehäufter TL Salz

• Etwas Vanille oder 1 TL Vanillezucker

• Nach Bedarf: 10 g Agar-Agar (Agartine)

Zubereitung:

1. Rote Rüben und Birnen in kleine Würfel schneiden. 

2. Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden.

3. Knoblauch schälen und fein hacken.

4. Kren reiben.

5. Rapsöl erhitzen, Zwiebelwürfel und Knoblauch hell andünsten. Dann rote Rüben und Äpfel dazugeben und mit Essig aufgießen. 

6. Zucker, Salz und Gewürze dazugeben und eine halbe Stunde zugedeckt köcheln lassen. 

7. Öfters umrühren und danach ohne Deckel einkochen lassen, bis das Chutney die gewünschte Konsistenz hat. 

8. Kren zum Schluss unterrühren und nochmals aufkochen lassen. 

9. Das Chutney kochend heiß in saubere Gläser (Schraubverschlussgläser oder Rexgläser) füllen und fest verschließen.

Steirisches Kürbis-Tomaten-Chutney

4 Gläser à 200 ml

Zubereitungsdauer: 45 Minuten, Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten:

• 500 g Kürbis

• 300 g Tomaten

• 250 g Zwiebeln

• 2 Knoblauchzehen

• 1 TL geriebener frischer Ingwer 

• 1 EL Rapsöl

• 1 gehäufter TL Salz

• Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

• Senfpulver

• 3 EL Apfelessig

• 125 ml Apfelessig

• 150 g Rohrzucker

• Nach Bedarf: etwas Johannisbrotkernmehl oder 10 g Agar-Agar (Agartine)

Zubereitung:

1. Kürbis halbieren, entkernen und schälen. Dann in kleine Würfel schneiden. 

2. Tomaten waschen, halbieren und entkernen. In kleine Stücke schneiden.

3. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Den Ingwer schälen und reiben.

4. Kürbis, Tomaten, Zwiebel- und Knoblauchwürfel mit wenig Wasser erhitzen und zugedeckt 15 Minuten kochen lassen.

5. Dann restliche Zutaten einrühren und weitere 30–40 Minuten ohne Deckel einkochen lassen. 

6. Teebeutel für 15 Minuten dazugeben und anschließend rausnehmen.

7. Chutney bei mittlerer Temperatur unter Rühren einkochen lassen. 

8. Mit Salz abschmecken. 

9. Wer mag, kann das Chutney mit etwas Johannisbrotkernmehl oder Agar-Agar (Agartine) eindicken.

10. Das Chutney kochend heiß in saubere Gläser (Schraubverschlussgläser oder Rexgläser) füllen und fest verschließen.

 

Winterliches Zwetschgen-Chutney

4 Gläser à 200 ml

Zubereitungsdauer: 45 Minuten, Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten:

• 500 g Zwetschgen

• 500 g Äpfel

• 250 g Zwiebeln

• 2 Knoblauchzehen

• 1 EL geriebener frischer Ingwer oder 1 TL Ingwerpulver

• 1 gehäufter TL Salz

• 150 g Rohrzucker

• 125 ml Apfelessig

• 1 Glühfix-Beutel (oder Zimt und Nelken im Tee-Ei)

• Nach Bedarf: etwas Johannisbrotkernmehl oder 10 g Agar-Agar (Agartine)

Zubereitung:

1. Zwetschgen halbieren und entkernen. Dann in kleine Würfel schneiden.

2. Äpfel waschen, halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden.

3. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Den Ingwer schälen und reiben.

4. Zuerst Zwetschgen, Apfelstücke, Zwiebel- und Knoblauchwürfel mit etwas Wasser aufkochen lassen und die Früchte zugedeckt weich kochen.

5. Dann restliche Zutaten einrühren und weitere 30–40 Minuten ohne Deckel einkochen lassen. Teebeutel für 15 Minuten dazugeben und anschließend rausnehmen.

6. Chutney bei mittlerer Temperatur unter Rühren einkochen lassen. 

7. Mit Salz abschmecken. 

8. Wer mag, kann das Chutney mit etwas Johannisbrotkernmehl oder Agar-Agar (Agartine) eindicken.

9. Das Chutney kochend heiß in saubere Gläser (Schraubverschlussgläser oder Rexgläser) füllen und fest verschließen.

Tipps für die Haltbarkeit:

• Gläser vor dem Befüllen auskochen oder im Backofen erhitzen und wieder abkühlen lassen.

• Vor dem Verschließen etwas hochprozentigen Alkohol aufs Chutney träufeln und anzünden, dann verschließen.

• Verschlossene Gläser bei 140° C im Backofen im Wasserbad für 30 Minuten pasteurisieren, bis im Chutney Luftbläschen hochsteigen.