Esskastanien und Maroni – herbstliche Rezepte mit den Nussfrüchten

Maroni und Esskastanien, zwei unterschiedliche Arten der Edelkastanie, passen einfach zum Herbst. 

Was die wenigsten wissen: Maroni sind botanisch den Nüssen zugeordnet. In Sachen Geschmack, Konsistenz und Inhaltsstoffe unterscheiden sich die Früchte der Edelkastanie aber deutlich von klassischen Nüssen. Sie punkten vor allem mit sättigenden Kohlenhydraten und Ballaststoffen, enthalten kaum Fett und liefern somit auch nur ein Drittel der Kalorien von Nüssen. In Sachen B Vitaminen und Mineralstoffen stehen sie den Nüssen aber in nichts nach. 

Getrüffelte Kastanienschaumsuppe mit jungem Lauch 

2 Portionen

Zubereitungsdauer: 40 Minuten, Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten:

• 150 g gekochte/geschälte Maroni 

• 1 mittelgroße Stange Porree

• 1 mittelgroße Karotte

• 1 kleines Stück Knollensellerie

• 1 TL Honig

• 2 EL Olivenöl

• 1 Knoblauchzehe

• 1 Lorbeerblatt

• 400 ml Wasser 

• 1 TL Suppenwürze

• 2 EL Sauerrahm

• Salz, Pfeffer, Muskatnuss

• 2 TL Trüffelöl

• Dazu: frisches Baguette 

Zubereitung:

1. Lauch längs einschneiden, gründlich waschen und in Streifen schneiden. 

2. Karotte, Sellerie und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. 

3. Karotten- und Selleriewürfel in Olivenöl andünsten. Maroni, Knoblauch und Honig dazugeben und karamellisieren lassen.

4. Mit Gemüsebrühe ablöschen, Lorbeerblatt dazugeben und die Suppe 30 Minuten köcheln lassen.

5. In der Zwischenzeit Lauch in Olivenöl andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. 

6. Lorbeerblatt aus der Suppe entfernen, Suppe mit dem Stabmixer pürieren, Sauerrahm mitmixen und mit Muskatnuss sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Die fertige Suppe mit gedünstetem Lauch und mit Trüffelöl verfeinert anrichten.

Dazu passt frisches Baguette. 

Kalbsgeschnetzeltes mit Kastanien und Champignons

2 Portionen

Zubereitungsdauer: 40 Minuten, Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten:

• 150 g Reis

• 300 g Kalbsfilet

• 125 g gekochte/geschälte Maroni 

• 1 kleine Zwiebel

• 250 g Champignons

• 1 EL Olivenöl

• 200 ml Wasser

• 1 TL Suppenwürze 

• 3 EL Sauerrahm

• 1 TL Thymian, Salz und Pfeffer

• 1 EL frische, gehackte Petersilie

Zubereitung:

1. Reis in doppelter Menge Wasser mit etwas Salz aufkochen und zugedeckt dämpfen. 

2. Zwiebel schälen und fein würfeln.

3. Champignons putzen bzw. trocken abbürsten und vierteln.

4. Kalbsfilet in Streifen schneiden. 

5. Zwiebelwürfel in Olivenöl andünsten, dann die Fleischstreifen mitbraten. Zuletzt die Champignons dazugeben und mit Thymian würzen.

6. Aus Wasser und Suppenwürze eine Brühe herstellen und das Geschnetzelte damit ablöschen. 

7. Dann die Maroni hinzufügen und alles zugedeckt dünsten lassen, bis das Gemüse weich ist. 

8. Das Geschnetzelte mit Sauerrahm verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

9. Richten Sie das Geschnetzelte auf vorgewärmten Tellern mit Reis an und dekorieren Sie es mit gehackter Petersilie. 

Tipp: Wer kein Kalbfleisch mag, kann auch Hühner- oder Putenfleisch für das Rezept verwenden!

 

Quellen:

Wie man Maroni kocht

Wissenswertes über Maroni