Leichte Pfannengerichte: Ab sofort kommt viel mehr Gemüse in die Pfanne

Es muss nicht immer nur Fleisch in der Pfanne gebraten werden. Auch Gemüse als Grundlage lässt sich zu leckeren Pfannengerichten verarbeiten.

Kreative Kombinationen 

Pfannengerichte sind meist schnell und einfach zubereitet und eignen sich bestens für die Alltagsküche und zur Resteverwertung. Die Kombinationen an Zutaten in Pfannengerichten sind unendlich – hineinkommt, was schmeckt. 

Gemüse kurz und heiß anbraten

Das Gemüse sollte sehr heiß, aber dafür nur ganz kurz angebraten werden. So bleibt es schön knackig, die Inhaltsstoffe und der Geschmack werden geschont. Zu lange gegartes Gemüse schmeckt hingegen fad, wässrig und matschig.

Fast alle Gemüsesorten eignen sich für die „Pfanne“ – auch Sorten mit unterschiedlichen Garzeiten können gemeinsam gebraten werden, indem man sie nacheinander dazu gibt. Ist Fleisch mit dabei, wird dieses zuerst angebraten und danach erst das Gemüse.

Pfannengerichte abwechslungsreich abschmecken

Mit verschiedenen Saucen und Suppen lassen sich Pfannengerichte individuell vollenden. Auch Sojasauce, Curry, Nussmuse oder ein Schuss Wein geben dem Gemüse eine fein-würzige Note. Etwas Hühnerbrustfilet, feines Rinderfilet, Fisch, Shrimps, Tofu oder Schafkäse lassen sich mit Gemüse immer kombinieren und sorgen für Abwechslung. Frische Kräuter sollten erst kurz vor Ende der Bratzeit zugegeben werden. 

Die passende (Sättigungs-)Beilage

Egal ob Sie lieber eine reine Gemüsepfanne zubereiten oder Reis, Nudeln, Spätzle, Kartoffeln, Gnocchi, Couscous, Quinoa oder Amarant als Grundlage verwenden: In der Pfanne lässt sich (fast) alles zu leckeren, schnellen Gerichten mischen. 

Probieren Sie gleich eines unserer Gemüse-Pfannenrezepte aus!

Gemüse-Bulgurpfanne mit Erdnüssen

2 Portionen

Zutaten:

• 90 g Bulgur

• 250 g Brokkoli

• 1 Stück Stangensellerie

• 100 g Karotten

• 1 Stange Zitronengras

• 50 g Erdnüsse (ungesalzen)

• Öl, Salz, Pfeffer, Sojasauce

Zubereitung:

1. Den Bulgur mit 180 ml gesalzenem Wasser aufkochen lassen und anschließend 20´ zugedeckt auf der Herdplatte quellen lassen.

2. Gemüse vorbereiten: Den Brokkoli in kleine Röschen teilen, den Stangensellerie und das Zitronengras in dünne Scheiben schneiden, die Karotte grob raspeln.

3. Die Erdnüsse grob hacken und in einer Pfanne trocken (ohne Zugabe von Fett) rösten, danach etwas Öl zugeben und nacheinander das Gemüse und Zitronengras beifügen und alles bei starker Hitze braten.

4. Zum Schluss den Bulgur untermischen, kurz mitbraten und das Gericht mit Salz, Pfeffer und Sojasauce abschmecken. 

 

Kichererbsen-Spinatpfanne

2 Portionen

Zutaten:

• 250 g Blattspinat frisch oder TK

• 1 Stück Zwiebel

• 1 Zehe Knoblauch

• 1 Dose Tomaten ganz

• 1 EL Tomatenmark

• Currypaste scharf

• 90 g Kichererbsen (vorgegart)

• Öl, Muskat, Thymian, Rosmarin, Salz, Pfeffer

• (2 Stück Eier)

• Koriander frisch

Zubereitung:

1. Den aufgetauten oder frischen Spinat grob hacken, Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen, Spinat zugeben und mit Muskat würzen.

2. Die Dose Tomaten zugeben und alles kurz aufkochen. Tomatenmark und Currypaste einrühren. Die ganzen Tomaten können gerne zerkleinert werden. Während des Köchelns mit Thymian, Rosmarin, Salz, Pfeffer abschmecken.

3. Zum Schluss werden die Kichererbsen zugegeben.

4. Falls gewünscht werden zwei Mulden gemacht, wo jeweils ein Ei hineingeschlagen wird. Mit dem Deckel bei mittlerer Hitze solange ziehen lassen, bis die Eier stocken.

5. Die Spinat-Kichererbsenpfanne mit frisch gehacktem Koriander bestreuen und servieren.

Gemüseschmarren mit Kräuterrahm

2 Portionen

Zutaten:

• 150 g Gemüse nach Wahl (z. B. verschiedene Wurzelgemüse)

• 2 Stück Eier

• 150 g Mehl glatt

• 175 ml Milch 

• Salz, Pfeffer, Knoblauch, Kurkuma

• 20 g Butter

• 125 g Sauerrahm

• Salz, Pfeffer, Zitronensaft

• Verschiedene frische Kräuter

Zubereitung:

1. Je nach Gemüsesorten das Gemüse putzen, schälen und schneiden oder reißen. Kurz blanchieren und abtropfen lassen.

2. Für den Schmarrenteig Eier trennen. Mehl, Milch, Dotter und Gewürze glatt rühren, Schnee unterheben.

3. In einer Pfanne Butter aufschäumen lassen, Teig eingießen und das Gemüse darauf verteilen. Den Teig bei schwacher Hitze anbacken lassen, umdrehen und fertig backen lassen. 

4. Anschließend mit zwei Gabeln zerpflücken.

5. Für den Dip Sauerrahm mit Gewürzen glatt rühren und frische, gehackte Kräuter unterheben.