One-Pot-Gerichte: 1 Topf – frische Zutaten – 10 Minuten – fertig!

Alle Zutaten gleichzeitig in einen Topf geben, ca. 10 Minuten köcheln lassen und fertig ist das Gericht. Ein-Topf-Gerichte sind praktisch, einfach, zeit- und geschirrsparend, lecker, vielfältig und ideal für die leichte Sommerküche.

Die ersten Rezepte, die nach diesem Prinzip zubereitet wurden, waren verschiedene Pastagerichte – also One-Pot-Pasta. Mittlerweile gibt es sehr viele Abwandlungen, Zutatenvariationen und neu entwickelte Rezepte, deren einfache Gemeinsamkeit darin besteht, dass alle Zutaten roh und – falls notwendig – zerkleinert gemeinsam in einem Topf gekocht werden.

Die richtige Flüssigkeitsmenge

Da die Flüssigkeit nach dem Kochen nicht abgegossen wird, ist zu beachten, dass die Flüssigkeitsmenge richtig berechnet/geschätzt ist. Eine zu hohe Flüssigkeitsmenge führt dazu, dass das Gericht matschig wird. Verwenden Sie am besten ein bisschen weniger Flüssigkeit als angegeben und gießen Sie gegebenenfalls noch nach. Werden Zutaten eines Rezeptes durch andere ersetzt, muss die Wassermenge der Garzeit der Lebensmittel entsprechend angepasst werden. Als Flüssigkeit eignet sich je nach Rezept Wasser, Suppe, Wein, Milch oder Obers.

Der Vorteil ist, dass die Grundzutaten (Nudeln, Reis, Hülsenfrüchte …) den Geschmack der übrigen Zutaten intensiver aufnehmen und durch die Abgabe der Stärke die Konsistenz ohne zusätzlichen Arbeitsschritt cremig und gebunden wird.

Beachtenswertes bei der Auswahl der Lebensmittel

Wichtig ist, die Zutaten so auszusuchen, dass die Garzeit der stärkereichen Grundlage (Reis, Nudeln …) nicht länger oder kürzer als die der übrigen Lebensmittel ist. Die Zugabe der Lebensmittel in den Topf sollte ebenfalls nach dem Prinzip der Festigkeit bzw. Gardauer erfolgen. Gemüsesorten, die schneller durch sind, bzw. Fisch, Meeresfrüchte und Kräuter zum Schluss zugeben. Bei Fleisch ist auf gute Qualität (geeignet zum Kurzbraten) zu achten.

Probieren Sie unsere One-Pot-Gerichte gleich aus:

One-Pot-Gemüse-WOK mit Tofu

2 Portionen

Zutaten:

  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 cm Ingwer frisch
  • 3 Stück Jungzwiebeln
  • 50g Champignons
  • 100g Brokkoli
  • 50g Erbsenschoten
  • 100g Tofu
  • 250ml Suppe
  • 25ml Sojasauce
  • 1EL Chilisauce
  • 150g Chinesische Nudeln
  • Salz
  • auf Wunsch 1 rote Chili
  • 1EL Sesam geröstet


Zubereitung:

1. Knoblauch schälen und fein hacken, Ingwer schälen und fein schneiden, Jungzwiebeln putzen und in Stücke schneiden. Champignons putzen und vierteln, Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. Erbsenschoten waschen und bereitstellen, Tofu würfeln.

2. Pilze, Jungzwiebeln, Ingwer und Knoblauch in einen Topf geben und mit der Suppe, Soja- und Chilisauce und Salz aufgießen und aufkochen lassen.

3. Nudeln zugeben und 4 bis 5 Minuten köcheln lassen.

4. Brokkoli, Erbsenschoten und Tofuwürfel zugeben und weitere 1 bis 2 Minuten köcheln lassen.

5. WOK mit Sesam und Chili bestreuen und servieren.

One-Pot-Curry mit Fisch

2 Portionen

Zutaten:
•    0,5 Stück Zwiebel
•    1 Zehe Knoblauch
•    1 Stück Chili grün
•    1cm Ingwer
•    1EL Currypulver
•    1TL Curcuma
•    200g Fischfilet nach Wahl
•    100g Fisolen frisch
•    200g Naturjoghurt
•    175ml Gemüsesuppe
•    100g Basmatireis
•    Koriander und Minze frisch, Salz
•    0,5 Stück Limette
•    2EL geröstete, ungesalzene Erdnüsse

Zubereitung:

1. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken, Ingwer und Chili in dünne Scheiben schneiden. Fisolen waschen, Fisch in Würfel schneiden.

2. Etwas Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel anbraten, Knoblauch, Chili, Ingwer, Curry und Curcuma zugeben.

3. Fisch und Fisolen zugeben und mit Suppe und Joghurt aufgießen, Reis einrühren und salzen.

4. Aufkochen lassen und dann zugedeckt 5 bis 6 Minuten köcheln lassen.

5. Curry mit gehackten Kräutern und gerösteten Nüssen sowie Limettenspalten servieren.