Rhabarber – einfache und kreative Rhabarber-Rezepte

Was mache ich eigentlich mit Rhabarber? Das fragen sich viele, wenn die knackigen Stangen wieder erhältlich sind. Toll ist es ja, dieses grün-rote Gemüse. Ja, richtig gelesen: Rhabarber wird zum Gemüse gezählt, auch wenn er häufig gemeinsam mit Obst als Kompott oder Kuchen aufgetischt wird. Um es aber nicht schon wieder beim (auch ganz leckeren) Erdbeer-Rhabarber-Kompott zu belassen, geben wir Inspirationen für weitere Verwendungsmöglichkeiten. 

Rhabarber-Flammkuchen

2 Portionen als Hauptmahlzeit, 4 Portionen als Nachspeise

Zubereitungsdauer: 40 Minuten, Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten:

• 200 g Mehl

• 2 EL Olivenöl

• 130 ml Wasser

• Salz

• 1 Stange (125 g) Rhabarber

• 3 EL Orangensaft

• 100 g Frischkäse natur

• Zitronensaft

• 2 EL Honig

• 1 TL Stärke

Zubereitung:

1. Für den Flammkuchenteig Mehl mit Olivenöl, Wasser und etwas Salz verkneten und dünn auf Backpapier ausrollen. 

2. Die Haut des Rhabarbers abziehen und den Rhabarber in feine Scheiben schneiden.

3. Rhabarber mit Orangensaft aufkochen lassen und mit Honig süßen. 

4. Stärke in 1–2 Esslöffeln kaltem Wasser anrühren und zum Rhabarber geben. Einmal aufkochen lassen und vom Herd nehmen. 

5. Den Frischkäse mit Zitronensaft verrühren, mit Honig süßen, auf den Flammkuchenteig streichen und das Rhabarbergemüse darauf verteilen. 

6. Flammkuchen im Ofen bei 180 °C backen, bis er leicht gebräunt ist.

Rhabarber-Chutney

2–3 Gläser

Zubereitungsdauer: 25 Minuten, Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten:

• 3 Stangen Rhabarber

• 2 Schalotten

• 2 cm Ingwer frisch

• 1 rote Chili

• 2 EL Rosinen

• 4 getrocknete Marillen

• 1 Bio-Zitrone

• 100 ml Wasser

• 1 EL Honig

• 100 g Rohrzucker

• 1 TL Curry

• 1 Messerspitze Zimt

• 100 ml Apfelessig

• Salz

• 3 EL Weinbrand oder hochprozentigen Alkohol zum Konservieren.

Zubereitung:

1. Die äußere Haut der Rhabarberstangen abziehen. Enden entfernen. 

2. Rhabarber quer in etwa 1 cm große Stücke schneiden. 

3. Schalotten schälen und klein würfeln.

4. Zitrone waschen und die Schale fein abreiben sowie den Saft auspressen.

5. Den Ingwer schälen und fein hacken. Chili und Marillen ebenso fein würfeln.

6. Alle Zutaten und Gewürze (außer den Weinbrand) mit dem Wasser aufkochen und bei wenig Hitze köcheln lassen. 

7. Immer wieder umrühren, bis ein dickliches Chutney entsteht. 

8. Chutney noch heiß in Twist-off-Gläser füllen, einen Esslöffel Weinbrand darüber träufeln, Deckel zudrehen und die Gläser umgedreht auskühlen lassen.

Tipp: Das Chutney schmeckt hervorragend zu Gegrilltem, Käse, aber auch auf einem frischen Weißbrot mit Topfen und Chutney darauf.