Trendgetreide Hafer

Das Getreide Hafer hat seinen altmodischen Touch verloren und punktet aktuell besonders bei der jungen Generation, bei Sportlern und ernährungsbewussten Menschen – gut so.

Die „Wiederentdeckung“ des warmen Porridge bzw. Haferbreis als gesunde und sättigende Mahlzeit am Morgen war ausschlaggebend für zahlreiche weitere Trends rund um den Hafer. Sei es beim klassischen Müsli, in Smoothies oder nach dem Sport – Hafersnacks punkten in der gesunden Ernährung. Eine Weiterentwicklung des Haferporridge stammt aus den USA mit sogenannten „Overnight Oats“: Dabei wird Hafer über Nacht in Milch oder Joghurt eingeweicht und kann in der Früh rasch mit frischen Früchten, Nüssen und Superfoods zubereitet werden.

„Proats“ – eine Kombination aus Overnight Oats und Protein

Bei Sportlern steht seit Kurzem das Powerfrühstück „Proats“ auf dem Speiseplan – eine eiweißreiche Mahlzeit aus Haferflocken und Topfen, die so wie Müsli oder Overnight Oats mit Obst und anderen Beigaben verfeinert wird, jedoch durch den Topfen noch einen zusätzlichen Proteinkick enthält.

Hafer bietet fantastische Eigenschaften für unsere Gesundheit

Lebensmittel aus Hafer weisen eine hohe Nährstoffdichte auf. Der hohe Gehalt an Ballaststoffen wirkt sich positiv auf die Verdauung und die Gesundheit aus und sorgt für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Zudem gilt Hafer als glutenarm und wird von Glutensensitiven meist sehr gut vertragen. 

Hafer beeinflusst aufgrund der reichlich enthaltenen B-Vitamine, Magnesium, Cholin und essenziellen Aminosäuren die geistig-nervliche und körperliche Leistungsfähigkeit günstig und lässt uns entspannter auf Stressreize reagieren. Besonders das Duett Milch(produkte) und Haferflocken sorgen mit einem hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen für den perfekten Energiekick.

Hafer(flocken) sollten daher täglich auf dem Speiseplan stehen.

Hafer überzeugt warm, kalt, cremig oder kernig, süß oder pikant

Haferflocken können die Basis für das Müsli am Morgen sein oder auch für die Zubereitung von vielen Gerichten verwendet werden. Mitgekocht in Suppen und Saucen sorgen sie für eine gute Bindung und eine sämige Konsistenz. Bei verschiedenen Gerichten können sie unter die Masse gemischt werden (z. B. Laibchen). Haferflocken können auch für Kuchen, Brot und Gebäck verwendet werden. 

Hafergerichte zum Frühstück stärken uns für einen stressigen Tag, am Abend gegessen sorgen diese Mahlzeiten für einen entspannten Tagesausklang. Wir empfehlen diese beiden Frühstücksrezepte:

Warmer Hafer-Frühstücksauflauf mit Früchten der Saison

2 Personen

Zutaten:

50 g Mandeln gehackt

100 g Haferflocken

10 g Rohrzucker

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

200 ml Hafermilch

200 g Rhabarber

150 g Erdbeeren frisch

Zubereitung:

1. Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden, Erdbeeren waschen und in dünne Scheiben schneiden.

2. Trockene Zutaten vermengen (Haferflocken, Mandeln, Zucker, Backpulver und Salz).

3. Hafermilch und Obst untermengen und in kleine Portionsförmchen füllen.

4. 30 Minuten im vorgeheiztem Rohr bei 180 °C backen. 

Beeren-Fitness-Proats

1 Portion

Zutaten:

50 g Vollkornhaferflocken

100 ml Milch/Wasser/Sojamilch/Mandelmilch …

10 g Honig oder Zucker nach Belieben

Zimt, Vanille oder andere Gewürze

30 g Magertopfen

100 g Beeren frisch

1 EL gehackte Pistazien

Zubereitung:

1. Haferflocken, Milch, Gewürze und Süßungsmittel in einem verschließbaren Glas vermengen. 

2. Topfen darauf geben und nicht mehr umrühren.

3. Das Glas über Nacht in den Kühlschrank stellen.

4. Am Morgen mit frischen Beeren und gehackten Pistazien verfeinern.