Vitamin A

Aktualisiert am: 30.05.2006

Gute Augen und junge Haut

Seit seiner Entdeckung im Jahre 1913 wurde Vitamin A oft als "Wundervitamin" bezeichnet. Ist es doch in der Lage unsere Immunabwehr anzukurbeln und Viren, Bakterien und andere Krankheitserreger zu vernichten. Außerdem soll Vitamin A die Augen schärfen, die Zellen und Haut jung und geschmeidig halten.

Vitamin A gehört zu den fettlöslichen Vitaminen. Als natürliches Vitamin kommt es in zwei Formen vor: als Retinol in tierischen Produkten und als Vorstufe Beta-Carotin in pflanzlichen Nahrungsmitteln, das der Körper bei Bedarf in Vitamin A umwandeln kann. Neuere Forschungsergebnisse beweisen, dass Menschen, deren Zellgewebe voll mit Carotinoiden ist, viel länger jung bleiben als solche mit geringer Carotinoidkonzentration in den Zellwänden. Vitamin A kommt auch eine große Bedeutung bei der Krebsvorsorge zu.

Bei gemischter Kost besteht in unseren Breiten eher nicht die Gefahr einer Unterversorgung mit Vitamin A. Bei einseitiger Ernährung oder vor allem bei rein pflanzlicher Kost kann dies jedoch sehr wohl vorkommen. Auch in der Schwangerschaft und während der Stillzeit besteht ein erhöhter Bedarf an Vitamin A.


Mehr zum Thema:

Rat & Wissen

Obst und Vitamintabletten (c) Fotolia/Sven Bähren

Vitamine: Überdosierung

Zu viel des Guten kann auch krank machen.
zum Thema ...

Quizzen Sie mit!

Verschiedene Obstsorten

Quiz: Vitamine

Wie gut wissen Sie über Vitamine und Nährstoffe Bescheid?
zum Thema ...


zurück pause vor

Themen-Specials

Abnehmen

Schnellzugriff