Sportarten

Bewegung ist gesund und die Auswahl an Sportarten groß. Verschaffen Sie sich in unserer Datenbank einen Überblick.

Wählen Sie eine Kategorie

Wählen Sie eine Sportart

Autorin: Mag. Sonja Tautermann

Aktualisiert am: 23.08.2010

Rückenfit mit Rückenschwimmen

Rückenschwimmen ist gesund – wenn man es richtig macht! Mit der optimalen Technik trainiert man effektiv und gelenkschonend Arme, Beine, Po und Bauch. Der Hals bleibt entlastet, die Wirbelsäule kann sich entspannen.

Wer seinem Rücken etwas Gutes tun will und effektiv trainieren möchte, dem sei Rückenschwimmen ans Herz gelegt. "Aus gesundheitlichen Gründen gilt Rückenschwimmen als die schonendste Technik für die Wirbelsäule und ist im Gegensatz zum Brust- oder Kraulschwimmen auch für den Hals sehr entlastend", erklärt Wecarelife-Experte Andreas Streif. "Auch die Lendenwirbelsäule wird nicht so stark beansprucht wie beim Brustschwimmen. Die Kniegelenke werden ebenfalls geschont", ergänzt der Sportwissenschaftler.

Einzig die Schulter könne einen Verletzungspunkt darstellen, wenn sie überlastet werde oder durch unzureichende Kraft- oder Dehnübungen nicht auf das Training vorbereitet wurde. Neben der Ausdauer trainiert das Rückenschwimmen außer den Armen und Beinen auch die Gesäß- und die Bauchmuskulatur. Man kann also von einem Ganzkörper-Workout sprechen.

Rückenschwimmen: richtige Technik ist das A und O

"Im Prinzip ist das Rückenschwimmen die einfachste Schwimmtechnik, da die Atmung nicht erlernt werden muss und somit auch keine Probleme darstellt", so Andreas Streif. Dennoch beherrschen nicht alle die richtige Technik, um die positiven Effekte des Rückenschwimmens optimal zu nutzen. Nur, wenn man es richtig macht, ist eine natürliche, entspannte Position der Wirbelsäule gewährleistet und somit ein effektives Training bei gleichzeitiger Entspannung des Rückens möglich.

Achten Sie darauf, dass der Körper sehr flach im Wasser liegt und möglichst wenig Widerstand erzeugt. "Ein sehr häufiger Fehler ist ein Knick in der Hüfte oder das Absinken der Beine bei der Bewegung", sagt der Sportwissenschaftler. Passen Sie zudem auf, dass Sie das Kinn nicht krampfhaft an die Brust pressen, da dies zu Schulter- und Nackenverspannungen führen kann.


Mehr zum Thema:

Sportarten

Schwimmen

Schwimmen

Schwimmen Sie sich Ihre Fettpölsterchen und Schwimmreifen fort!
zum Thema ...

Rat & Wissen

Aquarobic - intensives Muskeltraining im Wasser (c) Fotolia/Georgiy Pashin

Aqua-Fitness

Wassergymnastik schont die Gelenke und verbrennt jede Menge Kalorien
zum Thema ...


zurück pause vor

Themen-Specials

Abnehmen

Schnellzugriff