So macht Treppensteigen fit

Man würde nicht für möglich halten, wie viel das Stiegensteigen im Alltag wie auch beim Training bringt. Denn die guten alten Stiegen oder auch neuartigen Cardiogeräte wie der StairMaster fördern unsere Fitness, trainieren unsere Beinmuskulatur, sorgen für einen knackigen Allerwertesten und ein Herz-Kreislauf-Training gibt es auch gleich noch dazu.

Von jetzt an: Stiegen statt Lift

Hand aufs Herz, wie oft haben Sie sich das schon vorgenommen? Die Treppen statt den Lift zu nehmen ist eines der effektivsten Alltags-Work-outs ganz nebenbei, die es gibt, noch dazu, wo es nicht wirklich viel mehr Zeit kostet. Wussten Sie außerdem, dass 400 Treppenstufen den gleichen Effekt haben wie 15 Minuten joggen? Wenn das kein Grund ist, in Zukunft bei jeder Gelegenheit ein paar Treppen einzuplanen, sei es in der Arbeit, beim Einkaufen oder unterwegs mit öffentlichen Verkehrsmitteln – wenn man es so betrachtet, hat man eigentlich ziemlich oft die Möglichkeit, Stiegen zu steigen. Also nutzen wir sie!

Bestes Training für Po & Beine

Wer einen optischen Anreiz braucht: Es sind v. a. die Waden, Oberschenkel und das Gesäß, welche vom Treppensteigen profitieren. Aber es lässt auch das Fett schmelzen, d. h., auch Bauch und Hüften haben etwas davon.

Wer rasche Erfolge sehen möchte, kann sich beim Stiegensteigen ein bisschen spielen und beispielsweise zwei Stufen auf einmal nehmen oder bei mehreren Stockwerken mit der Geschwindigkeit variieren und ein Stockwerk schnell und das nächste wieder langsamer angehen, um so ein Intervalltraining zu integrieren. Das macht das Stiegensteigen abwechslungsreich und damit auch kurzweiliger.

So oder so werden, wenn man gezielt die Treppen anstelle des Lifts nimmt, auf jeden Fall Beine und Po gestrafft, egal ob man diese langsam oder schnell hinaufgeht. Und weil es so effektiv ist, gibt es mittlerweile in vielen Fitnessstudios auch Cardiogeräte, die ein Treppensteigen an Ort und Stelle und das Erklimmen von vielen Stockwerken ermöglichen. Dabei werden bei langsamer Geschwindigkeit gerne auch Kniebeugen eingebaut oder auch ein seitliches Steigen ausgeführt.

Push für den Stoffwechsel & das Herz-Kreislauf-System

Wer gerne Ausdauertraining macht, kann sich überlegen, auch öfter ein Treppentraining (auch outdoor) miteinzubauen, um nicht nur die Beinkraft zu stärken, sondern damit auch das Herz-Kreislauf-System zu trainieren und den Stoffwechsel ordentlich anzukurbeln. Wie beim Laufen wird die Ausdauer verbessert, aber auch die Koordination geschult. Und wie Sie innerhalb von kurzer Zeit selbst merken, hat auch die Lunge ordentlich zu arbeiten, denn schnelles Stiegensteigen oder laufen kann intensiv werden, v. a. wenn man schnelle Stiegenläufe absolviert.

Ganz egal, ob Sie Treppensteigen in Ihren Alltag oder in Ihr Training oder in beides einbauen wollen: Tun Sie es in Zukunft. Nutzen Sie diese kostenlose Fitnessmöglichkeit, wann und wo immer Sie können.