Unterhaltung beim Fitnesstraining

Fitnesstraining muss nicht monoton und langweilig sein, selbst wenn man für längere Zeit die stets gleichen Bewegungen beim Laufen, Schwimmen, Walken oder Rudern ausführt. Heute geben wir Ihnen Tipps, die so manches Training kurzweiliger und abwechslungsreicher machen.

Diese Tipps sorgen für mehr Abwechslung und Unterhaltung

Ob man sich nun gerade auf einen Halbmarathon oder Marathon vorbereitet, einfach nur seine tägliche Spazierrunde absolvieren will oder dreimal in der Woche im Fitnessstudio am Crosstrainer schwitzt – folgende Tipps helfen dabei, dass es nicht fad wird:

  • Gut sitzende Kopfhörer beim Training: Bluetooth-Kopfhörer sorgen für volle Bewegungsfreiheit, ob beim Ausdauer- oder Krafttraining. So lässt es sich hervorragend mit motivierender Musik trainieren (am besten mehrere Playlists für alle möglichen Einheiten zusammenstellen, von langsam bis schnell), aber auch Hörbücher und Podcasts werden von vielen bei ihren Ausdauereinheiten sehr geschätzt. Und wer weiß, vielleicht sorgt der vorgelesene Krimi ja dafür, dass es so spannend ist, dass es ein paar Meter mehr werden.
  • MP3-Player zum Schwimmen: Auch beim Schwimmen muss man nicht mehr auf Musik & Co. verzichten, denn mittlerweile gibt es auch gute kleine wasserfeste MP3-Player, die den Schwimmer auch unter Wasser mit Musik oder vorgelesenen Geschichten versorgen.
  • Netflix im Fitnessstudio: Viele Fitnessstudios bieten auf den Cardio-Geräten nicht nur Fernseher, sondern auch Zugänge zu Streaming-Diensten wie Netflix an, sodass während des Ausdauertrainings auch gleich die Lieblingsserie angeschaut werden kann – besonders bei niedrig intensiven Trainingseinheiten eine nette Abwechslung.
  • Intervalleinheiten für mehr Abwechslung beim Ausdauertraining: Wer sich nicht beschallen lassen oder fernsehen möchte, dem bleibt auch noch eine andere Möglichkeit, um mehr Abwechslung ins Training zu bringen und diese lautet: Intervalle einbauen. Denn Intervalle machen Einheiten direkt kurzweiliger, unabhängig davon, wie intensiv man sie ausführt. Ob es beim Spazieren, Laufen, Rudern, Radfahren, Walken, am Crosstrainer oder Stairmaster ist: Spielen Sie mit zügigen bis schnellen Intervallen, von kurzen (30–60 Sekunden) über mittlere (1–2 Minuten) bis hin zu längeren (3–4 Minuten), und wechseln Sie diese mit lockeren Pausenintervallen ab. So verfliegt die Zeit im Nu und Sie haben sie überdies gut genutzt.