Cover Das große Frauen Gesundheitsbuch

Gesundheitstipps für Frauen

Der dunkle Kontinent - das war für Freud die Welt der Frauen. Eine Welt, die ihm trotz Forschung und Erkenntnisse rätselhaft blieb. Mittlerweile hat die Genderforschung allerhand über Frauen herausgefunden und endlich rückt auch die Medizin den weiblichen Körper, seine Anatomie und seine Chemie ins Blickfeld der Gesundheitsforschung. Doch wie gut kennen wir Frauen uns eigentlich selbst?

Autorin: Rosi Dorudi

Frauen sind nicht nur anders krank als Männer, sie ordnen ihre Beschwerden auch anders zu und sprechen anders darüber als Männer. So ergab eine im Jahr 2007 präsentierte Studie der Universität Wien, dass Frauen bei Fachleuten ihre Schmerzen unspezifisch und weniger detailliert beschreiben und die Symptome meistens hinabstufen. Männer hingegen schildern ihre Beschwerden konkret und symptomorientierter, was den medizinischen Diagnoserastern entgegenkommt und die Verständigung erleichtert. Das könnte die Ursache dafür sein, warum Frauen oft eine weniger intensive medizinische Diagnose und eine schlechtere Schmerztherapie erhalten als Männer. Doch was können Frauen dagegen tun?

Gesundheit  - was ist das?

Gesundheit fängt beim Thema Wissen an. Nur wenn Frauen ihren Körper und ihre Psyche gut kennen, können sie sich auch um ihre Gesundheit kümmern. Doch wann ist man eigentlich gesund? Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert die Gesundheit als einen "Zustand, in dem man sich physisch, geistig und sozial völlig wohl fühlt". Gesundheit ist eben weit mehr, als die Abwesenheit von Krankheit. Zwar sind wir selten in allen drei Bereichen gesund - eine Magenverstimmung oder eine Erkältung, Stress, Streit, Ängste oder Depressionen beeinträchtigen unser Wohlbefinden massiv - doch wie kann man im Alltag gesund leben, ohne sich permanent mit dem Thema Gesundheit befassen zu müssen?

Eine Reise durch den weiblichen Körper

Die Antwort darauf und noch viel mehr finden sich in  "Das große Frauengesundheitsbuch" der Medizinjournalistin und Moderatorin Sabine Fisch. Ihr Buch gibt einen gelungenen Überblick über die weibliche Anatomie, über Sexualität, Verhütung und Fortpflanzung, über gesunde Ernährung, Bewegung und Sport, Rauchen, Partnerschaft und Liebe, Schönheit und ästhetische Chirurgie. Aufgegriffen werden auch Themen wie psychische Gesundheit, Gender-Medizin, häufige Krankheiten von Frauen, wie diese diagnostiziert und behandelt werden und wann eine Früherkennungsuntersuchung sinnvoll ist. Ganz ohne Fingerzeig und besserwisserischen Anweisungen zeigt Sabine Fisch in ihrem Buch Möglichkeiten auf, wie Frauen mit ihrem Körper, Geist und ihrer Seele pfleglich umgehen und was diesen drei Bereichen gut tut - und was nicht. Alles in allem eine Gesundheitsfibel zum Nachschlagen mit fachlich fundiertem medizinischen Hintergrund und praktischen Tipps.

Über die Autorin:
Sabine Fisch ist Autorin mehrerer Fachbücher, schreibt Artikel, unter anderem für die "Ärztewoche", und gestaltet Beiträge für das Wissenschaftsmagazin "Dimensionen" des Radiosenders Ö1. 2009 wurde sie mit dem Journalistinnenpreis der Österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des Knochen- und Mineralstoffwechsels ausgezeichnet. 2010 erhielt sie den Preis der Gesellschaft für Evaluation im Institut für Bildungs- und Evaluationspsychologie.

Sabine Fisch
Das große Frauengesundheitsbuch
persönlich – praktisch – alltagstauglich
344 Seiten
Löwenzahn Verlag 2010
ISBN-10: 3-7066-2458-3
Preis: 24,95 €