Hintergedanken

Wenn der gemeinsame Traum zerplatzt

Selig sind diejenigen, denen dieses Szenario noch nie passiert ist: Zerstörte Träume, gebrochene Herzen und jede Menge Wut im Bauch. Kein Stein steht mehr auf dem anderen und nichts ist mehr so, wie es einmal war – verursacht durch den Seitensprung der geliebten Person.

Erste Anzeichen

Oft lassen sich erste Anzeichen für einen Seitensprung schon lange vorher erkennen. Unlust und generell weniger Freude an der Beziehung, veränderte Verhaltensmuster und Distanz des Partners – all das sind die klassischen ersten Anzeichen dafür, dass da etwas im Busch ist.

Generelles über den Seitensprung

Statistisch gesehen begehen ungefähr 50 % der Männer und Frauen in ihrem Leben einen Seitensprung. Männer und Frauen geben dabei aber unterschiedliche Gründe an. Bei Männern ist es oft unbefriedigender Sex, der sie in die Arme fremder Frauen treibt. Wohingegen Frauen mangelnde Aufmerksamkeit des Partners und fehlende Kommunikation als Motivation angeben.

Auch lassen sich Frauen emotional viel stärker auf den Zweitpartner ein, als es Männer im Schnitt tun. Dadurch entsteht in der Erstbeziehung eine Distanz, die dazu führt, dass Männer ihrer Partnerin schneller auf die Schliche kommen.

Der Betrüger

Wenn man dem Betrüger auf die Schliche kommt, fühlt sich dieser zwar schuldig, aber trotzdem so erleichtert, da die Last der Lüge endlich von seinen Schultern genommen wurde. Komplett anders geht es dem Betrogenen, vor allem wenn er nichts ahnte, bevor die Wahrheit an Licht kam. Natürlich ist man in seinen Gefühlen verletzt, der Stolz ist gekränkt und man kommt sich wertlos vor. Unverarbeitet kann sich dieser Gemütszustand sehr oft zu einem depressiven Tief oder psychosomatisch bedingten Kopfschmerzen oder Schlafproblemen führen.

Der Betrogene

So schmerzhaft es auch ist, müssen die Hintergangenen sich die Frage stellen, was es war, das sie zu der Situation beigesteuert haben. Es kann durchaus sein, dass sie den Partner schon vorher vernachlässigt oder sich wegen äußerer Umstände wie z.B. Arbeit unbewusst von der Beziehung distanziert hatten. Wenn viel Arbeit ansteht, bleibt generell weniger Zeit für einen selbst und erst recht für den Partner.

Und was passiert danach?

Für viele Paare ist ein Seitensprung der häufigste Trennungs- und sogar Scheidungsgrund. Jedoch ist das nicht die beste Möglichkeit mit dem Problem, das so viele betrifft, umzugehen. Ein produktiver Umgang damit sähe folgendermaßen aus: Man müsse den Ablauf der Beziehung genau unter die Lupe nehmen und analysieren, was den Seitensprung verursacht hat. Häufig ist dieser nämlich nur ein Deckmantel für Probleme, die viel tiefer in der Beziehung oder der Persönlichkeit des Betroffenen verwurzelt sind.
Und natürlich müsse man sich, auch wenn es noch so weh tut, gemeinsam dazu entschließen, an den Problemen zu arbeiten. Sobald man dieses geschafft hat, wird einem solch eine Situation so schnell nicht wieder unterkommen. Lässt man dieses Problem ungelöst oder stellt man sich der Situation nicht, so bleibt das Beziehungsmuster gleich und der Fremdgeher nimmt es in die neue Beziehung mit. Was so viel heißt, dass es ihm auch in Zukunft weiterhin passieren wird.

Wahre Gründe für einen Seitensprung

Es mag zwar oberflächlich so scheinen, als ob sich der Betrüger in der Erstbeziehung fadisieren würde und deshalb nach der Erfüllung in fremden Betten sucht, jedoch reichen die Gründe dafür viel tiefer. Das sind oft generelle Schwierigkeiten, die zwischen den Beziehungspartnern stehen und die jeder Einzelne mit sich bringt. Häufig sind das Probleme, die in der letzten Beziehung schon nicht gelöst wurden. Oft liegen die Ursachen auch in der eigenen Kindheit - die vorgelebte Beziehung der Eltern beeinflusst unser späteres Beziehungsverhalten - oder einfach nur in der Unausgeglichenheiten der eigenen Persönlichkeit.

Tipps zur Bewältigung des Seitensprungs:

  • Wie oben schon erwähnt, sollten Sie nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Es hört sich zwar banal an, aber nach langen Jahren des Zusammenlebens kann ein Ausrutscher jedem einmal passieren.
  • Nicht versuchen, dem anderen eines auszuwischen, indem man nach dem Motto "Auge um Auge, Zahn um Zahn" vorgeht. Das bringt nur noch mehr Chaos und Verwirrung in die ohnehin schon ungute Situation und Ihnen mit Sicherheit kein besseres Gefühl, auch wenn man sagt, dass Rache angeblich so süß wäre.
  • Erwarten Sie sich keine Ergebnisse von heute auf morgen. Ebenso langsam, wie sich der Beziehungsfrust eingeschlichen hat, dauert es genauso ein Weilchen, bis sich alte Muster gelöst haben und beide aus der Beziehung wieder Freude schöpfen können.
  • Vielleicht hatte der Seitensprung etwas Gutes an sich und zeigt Ihnen nun deutlich, dass es so in Ihrer Beziehung nicht weitergehen kann. Versuchen Sie, trotz der Schwere der Situation einen kühlen Kopf zu bewahren und die veränderte Situation in etwas Positives zu verwandeln, indem Sie das mögliche Wachstumspotenzial zur Veränderung ausnutzen.
  • Wenn die Situation trotz aller Bemühungen gar nicht mehr zu retten, eine Besserung nicht in Sicht ist, und Sie immer und immer wieder hintergangen und verletzt wurden, sollten Sie eventuell abwiegen, ob es nicht besser wäre, den Trümmerhaufen hinter sich zu lassen und von vorne anzufangen, anstatt den Märtyrer zu spielen. Denn unverbesserlichen Betrügern sollten Sie allein schon aus Selbstschutz und Selbstrespekt den Rücken kehren.