kranke Kinder beschäftigen

Kranke Kinder beschäftigen

Husten, Schnupfen, Halsweh und Fieber. Egal ob als Kind oder Erwachsener: Kranksein ist nie schön! Man fühlt sich müde und schlapp. Auf dem Weg der Besserung fällt gerade Kindern schon bald die sprichwörtliche Decke auf den Kopf. Damit die trübseligen Tage im Krankenbett schneller vergehen, haben wir uns auf die Suche nach schonenden und sinnvollen Beschäftigungen für Ihren kleinen Patienten gemacht. 

Tipps wie Sie kranke Kinder zu Hause beschäftigen

Am Familienleben teilhaben lassen

Wenn sich Ihr Kind bereits auf dem Weg der Besserung befindet, lassen Sie es am Alltagsgeschehen teilhaben. Verlegen Sie den Schlafplatz vom Kinderzimmer ins Wohnzimmer. Ihr Kind fühlt sich nicht mehr so alleine und nimmt automatisch am Familienleben teil.

Lieblingsfilm gemeinsam ansehen

Krankheitstage sollten immer auch Verwöhn-Tage sein, an denen Sonderregelungen für Ihren Sprössling gelten: zum Beispiel das Fernsehen am Tag! Natürlich sollte der Fernseher nicht Beschäftigungsmöglichkeit Nummer eins sein. Aber es spricht nichts dagegen, sich gemeinsam einen Film oder die Lieblingsserie anzusehen, um die Krankheit eine Zeit lang zu vergessen.

Fotoalbum durchblättern

Um Ihren kleinen Patienten so gut wie möglich bei Laune zu halten, kann das gemeinsame Durchblättern von Fotoalben eine schöne Ablenkung sein. Üblicherweise wird das Familienalbum nicht jeden Tag durchgesehen, und das Blättern in schönen Erinnerungen bringt gute Laune!

Für Kinder sind die Fotos von Oma und Opa, als sie noch jung waren oder von den Eltern, als sie selbst noch Kinder waren, sicher interessant und unterhaltsam. Zudem regen die Bilder zum Geschichtenerzählen an.

Hörspiele und andere Geschichten

Apropos: Vorlesen und Geschichten erzählen wirkt besonders beruhigend auf die Kleinen und lenkt von der Krankheit ab. Das gemeinsame Anhören eines Hörbuchs bringt Ihren Nachwuchs auf andere Gedanken. Auch leise Musik im Hintergrund kann dabei helfen, den Aufenthalt im Bett erträglicher zu machen.

Kinderspiele im Team

Gefragt sind vor allem Spielideen, die Ihr Kind nicht allzu sehr anstrengen und eine Weile ablenken. Sinnvoll sind Spiele, bei denen Sie gemeinsam eine Aufgabe lösen sollen (z. B. ein Puzzle oder Kreuzworträtsel) – und nicht gegeneinander spielen. Auch Sudoku und Memory sind beliebte "Ablenker".
 

Tipps, wie Sie kranke Kinder im Spital beschäftigen

Spielzeug-Ärztekoffer

Ein Spielzeug-Ärztekoffer eignet sich nicht nur gut zum Zeitvertreib im Krankenhaus, sondern auch um Ihr Kind auf das Spital vorzubereiten. Mit dem Koffer können Sie Ihren Kleinen bereits im Vorhinein erklären, was in einem Spital passiert und was auf sie zukommt.
Lassen Sie Ihr Kind sich selbst mit Pflaster und Verbandsmaterial verarzten und bemalen Sie den Verband anschließend mit bunten Faserstiften.

Tipp: Ein Teddybär spendet nicht nur Trost, sondern eignet sich auch hervorragend als Patient.

Einen kurzen Spaziergang machen

Wenn Ihr Kind nicht zu erschöpft und absolute Bettruhe nicht erforderlich ist -  gehen Sie mit ihm nach draußen an die frische Luft. Ein kurzer Spaziergang, zum Beispiel ein Ausflug in den Krankenhausgarten oder ein Besuch in der Kantine, sorgt für Tapetenwechsel.
Eltern, die unsicher sind, ob ein Spaziergang möglich ist, sollten im Vorfeld mit dem Kinderarzt darüber sprechen.

Verwöhn-Rituale als Ablenkung

Eine Fuß- oder Bauchmassage wirkt entspannend und lenkt ab. Zudem vermittelt die körperliche Nähe der Eltern Geborgenheit. Auch Spiele wie "Gesichter zeichnen", d.h. mit dem Finger leicht die Gesichtskonturen nachfahren, wirken beruhigend.
Schlaflieder und –rituale, Kuscheltiere und der Lieblingspyjama schaffen eine vertraute Atmosphäre, selbst wenn Ihr Kind nicht zu Hause ist.

Lachen ist die beste Medizin

Wenn möglich lassen Sie Ihr Kind in einer speziellen Kinderklinik oder auf einer Kinderabteilung behandeln. Ärzte und Krankenschwestern sind dort versiert im Umgang mit Kindern und können sensibel auf diekleinen Patienten eingehen.
Zudem sind die Kliniken kindergerecht ausgestattet, z.B. mit Kindermöbeln, Kinderbüchern, entsprechendem Spielzeug, bunten Wandfarben oder Wandmalereien.
Kinderkliniken werden auch regelmäßig von Clowns (CliniClowns, Rote Nasen) besucht. In der sogenannten „Clownvisite“ werden die Kinder zum Mitmachen und Spielen animiert. Vor allem sorgen die Clowns für Ablenkung, Aufmunterung und ein Lächeln im Gesicht.

Zeit mit Lernen sinnvoll nutzen

Gerade bei längeren Spitalsaufenthalten wichtig: In vielen Krankenhäusern gibt es spezielle Heilstättenschulen und –klassen für Kinder.
Die Lehrkräfte arbeiten hier sehr eng mit der Heimatschule Ihres Kindes und den behandelnden Ärzten zusammen. In manchen Fällen ist es sogar möglich, via Webcam und Computer an bestimmten Unterrichtsstunden der Heimatschule teilzunehmen.
 

Tipps, wie Sie kranke Kinder im Urlaub beschäftigen

Neue Umgebung macht neugierig

Erkunden Sie mit Ihrem Kind die Hotelanlage. Hier gibt es mit Sicherheit einiges zu entdecken. In größeren Hotels gibt es meist einen Minimarkt oder einen Souvenir-Shop.

Kleine Geschenke wirken Wunder

Verwöhnen Sie Ihr Kind mit ein paar leckeren Keksen oder anderen landesspezifischen Leckereien. Probieren Sie Neues aus oder nehmen Sie Postkarten für Verwandte und Freunde mit, die Sie gemeinsam im Hotelzimmer schreiben. Auch ein neues Spielzeug kann über so manchen Schmerz hinwegtrösten.

Schatzsuche

Organisieren Sie eine Schnitzeljagd durchs Hotelzimmer, wenn es der Gesundheitszustand Ihres Kindes erlaubt. Verstecken Sie Dinge oder kleine Geschenke und schicken Sie Ihr Kind auf die Suche. Sie können sich entspannt zurücklehnen, Ihr Kind ist eine Weile beschäftigt – perfekt!

Ausflug in den Wellnessbereich

Wenn ein Strandbesuch oder ein anderer Ausflug für Ihr Kind noch zu anstrengend sind, suchen Sie gemeinsam den Wellnessbereich auf. Hier sind Ruhe und Entspannung angesagt. Genau das, was Ihr Kind gerade braucht. Ein bisschen „erwachsenfühlen“ können sich die Kleinen dort auch!

Gemeinsam kleine Kunstwerke basteln

Egal, wo die Krankheit sie ereilt - eine einfache und nicht zu anstrengende Beschäftigung für Kinder ist Basteln und Malen.

Fädeln

Fädeln Sie mit Ihrem Kind gemeinsam unterschiedlich große Knöpfe oder Perlen auf eine Schnur. Dabei entstehen fantasievolle Halsketten oder schicke Armbänder, die auch nach dem Genesungsprozess noch ihren Zweck erfüllen.
Tipp: Ein kleiner Webrahmen hält die kleinen Patienten für eine ganze Weile beschäftigt.

Spiegelbilder zeichnen

Dieses Spiel kommt ohne viele Utensilien aus und ist auch für bettlägerige Kinder geeignet. Sie brauchen dafür nur einen Zeichenblock, einen Stift und einen kleinen Taschenspiegel. Ihr Kind bekommt dabei einen Block auf die Brust gelegt. In dieser Position sieht es natürlich nicht viel. Erst der Blick in den Spiegel hilft ihm beim Zeichnen und Malen.

Malen

Auch mit Bunt- und Filzstiften oder Malfarben können Sie schnell für willkommene Ablenkung sorgen. Lassen Sie Ihr Kind dabei etwas besonders bemalen! Zum Beispiel gekochte Eier, die es dann zum Abendessen gibt.

Handarbeit

Eine Strickliesl ist schon für kleine Kinder geeignet, größere Kinder haben oft Freude an anspruchsvollerer Handarbeit: Stricken oder Häkeln - ganz egal - Hauptsache die Wollreste werden verwertet. Auch Bänder flechten lenkt ab, und aus den Bändern lassen sich wieder Schmuckstücke zaubern.

Weiterführende Links:

Heilstättenschule
Kinder im Krankenhaus
Vater- Mutter- Kindmedizin
Sinnesspiele für Kinder