Apps gegen den Stress

Alle haben ihn, keiner will ihn – die Rede ist von Stress. Manchen stellen sich schon die Nackenhaare auf, wenn sie nur das Wort sehen. Bekanntermaßen trägt die ständige Verfügbarkeit via Handy und die Dauerinteraktion mit dem Display stark dazu bei, unser Stresslevel nach oben zu treiben.

In einer Studie zur Handynutzung hat das Marktforschungsinstitut Dscout festgestellt, dass die Probanden im Schnitt 2617-mal am Tag das Handy berühren und es 76-mal am Tag einschalten. Der Ratschlag müsste daher lauten: Handy aus, persönliche Entspannung ein. 

Doch nicht so schnell. Geben wir dem Gerät noch eine Chance. Denn es gibt reichlich Smartphone-Apps, die dabei helfen, die innere Balance wiederherzustellen. Eine kleine Auswahl wollen wir nachfolgend vorstellen. 

Headspace

Dies ist eine der führenden Meditations-Apps. In der kostenlosen Version lernt man in zehn Lektionen à zehn Minuten die Grundlagen der Meditation und entdeckt damit den Schlüssel für innere Balance und einen freien Kopf. Die Lektionen sind leicht nachvollziehbar und mit einer angenehmen Erzählstimme versehen.

Schön gemachte Animationen veranschaulichen außerdem die Prinzipien der Meditation. Wer nach zehn Lektionen auf den Geschmack gekommen ist, kann entweder mit den erlernten Techniken eigenständig weitermachen oder mit der Bezahlversion tiefer in die Materie einsteigen. 

Pause

Peng Cheng, der Ideengeber hinter der App „Pause“, litt selbst stark unter Stress. Auf der Suche nach einer einfachen Lösung, um diesen abzubauen, setzte er sich mit Tai-Chi, Achtsamkeitspraktiken und der Messung von Hirnaktivitäten auseinander. Das Ergebnis ist eine simple Applikation, die dazu auffordert, langsam  einem wabernden Punkt zu folgen. Sobald man den Punkt berührt, ertönen entspannende Klänge. Der Punkt wird größer, je länger man im gleichmäßigen Tempo durchhält.

Wird man zu schnell, schrumpft er wieder. Alle Theorie beiseitelassend, haben wir die App ausprobiert und festgestellt: Man kommt zur Ruhe. Durch die Konzentration auf eine so simple Aufgabe entspannt man sich schnell und stoppt für einen Moment die umhersausenden Gedanken. Auch die sanfte Musik, die weichen Formen und leuchtenden Farben der App tun gut.

In den Einstellungen lassen sich der Schwierigkeitsgrad und die Länge der Übung anpassen. Für einen Preis von 1,99 Euro wird nicht eben viel geboten. Aber gerade davon lebt die App. Die Entspannung ist es durchaus wert.

Pigment

Wer es noch nicht mitbekommen hat: Ausmalbücher für Erwachsene sind die neuen Verkaufsschlager auf dem Stressbekämpfungsmarkt. Solche Bücher sind mit kleinteiligen Mandalas gefüllt, die individuell koloriert werden können. Da die Übung viel Konzentration, Geduld und Ruhe erfordert, vergisst man leicht alles um sich herum und der Stresspegel sinkt. Pigment hat dieses Konzept aufgegriffen und auf die App übertragen. 

Man wählt einfach eine der vielen ansprechenden Vorlagen aus und kann diese dann ausmalen Die Farben lassen sich ganz nach Wunsch aussuchen. 

Quelle:

dscout